Dienstag, 18. April 2017

Das zickenfreie, passform-perfekte Probenähen

Eigentlich wollte ich meine Probenäh-Aktivitäten ja runterschrauben. Eigentlich. Daher bin ich vor längerer Zeit aus einigen Stamm-Teams ausgestiegen. Es hat einfach keinen Spaß mehr gemacht. Schnitte testen, auf die man keine Lust hat. Stoffe besorgen, weil man nie den passenden im Schrank hat. Abgabetermine für ansprechende Designbeispiel-Fotos einhalten, die Deadline immer im Hinterkopf... 


Neee. Ich hatte die Nase voll von dem Gezicke hinter den Kulissen. Von den Cliquen, die sich bildeten und gegen andere stänkerten. Und vor allem hatte ich keine Lust mehr auf Reichweiten-Wettbewerbe und das Gemaule wegen unzureichender virtueller Likes. Darum: der Cut.


Doch manchmal... manchmal... blitzt ein Aufruf zu einem Probenähen auf, der mich packt. So wie vor einiger Zeit, als Natascha von Himmelblau. eine Erweiterung zu ihrem Shirt "Große Anna" plante. Bubikragen, Kapuze, normale Ärmel... Ich sah mir vorab viele Designbeispiele an und bewarb mich (ohne große Erwartung, aus dem Pool der etwa 300 Bewerbungen herauszustechen). Doch dann kam eine PN - ich war dabei und es ging sofort los.


Ich war mehr als angenehm überrascht, dass es keinerlei Gezicke in der Gruppe gab. Alle waren total entspannt, es wurden gemeinsam Stoffkombis ausgetüftelt und ehrliche Meinungen ausgetauscht. 

Was aber noch wichtiger war: die Große Anna hatte genau MEINE Passform! So etwas habe ich selten erlebt, dass ein Schnitt sofort ohne große Änderungen passt. Darum habe ich auch insgesamt 4 Große Annas während der Probenäh-Zeit genäht. Eine echte Seltenheit! Und so darf ich heute auch EHRLICH schwärmen - und nicht nur, weil ich dazu genötigt bin, weil ich das ebook als Probenäherin mit pushen muss. ;-) Ausnahmslos jedes einzelne der Probenäh-Mädels sah umwerfend in ihrer Großen Anna aus - ob in Größe 30 oder 50. 


Dies ist meine 1. Große Anna aus Probestoff. In dieser Version habe ich die normalen, kurzen Ärmel und den Bubikragen getestet - er wird ganz professionell mit einem Beleg genäht und saß nach einer kleinen Änderung von Natascha dann auch optimal (da habe ich schon andere Bubikragen gesehen...). Der Kenny-Interlock von Swafing ist etwas steifer und fällt nicht ganz so schön wie die anderen Großen Annas aus Baumwolljersey. Trotzdem mag ich sie wegen der Farbe total gerne.


Ich habe dann noch zwei weitere Annas im petto - und ich hoffe, ich kann auch bald noch das Anna-Kleid aus Modal shooten (das liebe ich ganz besonders)!

Habt eine schöne Woche!

Sabrina


Schnitt
Große Anna von Himmelblau
Grundschnitt via Makerist oder Dawanda
Erweiterung "Großen Anna goes Summer" via Makerist oder Dawanda
Erweiterung mit Bubikragen, Kapuze und normalen Ärmeln via Makerist ODER Dawanda

Stoffe

Donnerstag, 23. März 2017

Not your f*** darling

Darling. Schatz. Schätzchen. Manch einer mag das. Ich persönlich bin nicht der "Heile-Ikea-Welt-Vorgaukler". "Schaaaaatz, bringst Du mir mal meine Pantoffeln?" Für mich ein absolutes No Go. Ebenso alle Wangenkneifer, Po-Anfasser und verniedlichende Nicht-Ernst-Nehmer dieser Welt. 


Manchmal muss es schnell gehen. Da hat man ungefähr 3294 Sachen auf seiner To-Sew-Liste und dann ... BÄM ... kommt jemand mit einer genialen Idee um die Ecke und haut die ganzen Pläne durcheinander... So geschehen vor ein paar Tagen, als Ilka (erbsünde) in die Runde fragte, ob jemand kurzfristig Zeit und Lust hätte, einen Plott zu testen. Für die Liebe auf den ersten Blick schmeißt man gerne mal alle seine Pläne um.


Also habe ich fix eine Enya von Moira Lita genäht (gab es vor kurzem for free bei Makerist und wollte ich ohnehin ausprobieren). Von meinem neuen Lieblingsstoff war glücklicherweise noch ausreichend über. Plott drauf - fertig. 


Oh halt! Und dann noch mit Snap Pap und Motivstanzern rumprobiert. Perfekt!


Nun... nicht ganz. Es gab ein letztes Problem: Dauerregen. Wer mich kennt, weiß, dass ich nicht so der Indoor-Shooting-Fan bin. Egal - alles über den Haufen geworfen und ab vor die Tapete! Dabei fiel mir auch wieder ein, was ich bei Katrin und Sandra beim Foto-Workshop gelernt habe: öfter mal die Perspektive wechseln!


Also habe ich mein Stativ auf meinen Sofatisch gestellt. Und meinen Funkauslöser heiß laufen lassen (ja, ich habe KEINEN Fotografen und mache alle Fotos selbst. Da ist es etwas schwierig mit dem Perspektivwechsel - gerade im manuellen Modus).


Ich finde, es ist schon was Ordentliches dabei rausgekommen. Was meint Ihr? 


Demnächst gibt es keine zeitlichen Foto-Aufschübe mehr wegen des Wetters. Vielleicht sollte ich öfter mal drinnen shooten...


Habt eine schöne Woche!

Nochmal für alle:

Schnitt

Stoff
Slub Jersey von Anjas Stofflädchen

Plottdatei
Not your fucking darling von Erbsünde (derzeit noch zum Einführungspreis)

Verlinkt bei RUMS

Donnerstag, 16. März 2017

Schillernd graue Libellen

 Tausend Libellen umgaukeln den Menschen und schillern und locken, aber die schönste ist grau, wenn er sie endlich erhascht.
- Christian Friedrich Hebbel -

Vor kurzem gab es einen Aufruf von Jasmin von Stoff Loft - sie suchte Designnäher, um einige ihrer Stoffe in Szene setzen zu lassen. Auch ich hinterließ einen Kommentar und ein Bild. Ziemlich weit unten unter all die wunderschönen Bilder und kreativen Bewerbungen der Frauen, die auch Lust hatten. Ich hatte den Aufruf schon vergessen, als es plötzlich hieß: Du bist dabei!

Ich war total gespannt, welchen Stoff Jasmin für mich ausgesucht hatte. Und sie muss meine Bilder eingehend studiert haben, denn mit den Glitzerlibellen hat sie ins Schwarze getroffen! Der Grund dieses Jerseys ist ein schönes Grau. Die meisten Libellen sind schwarz, doch einige glitzern silber (und das genau im richtigen Verhältnis - nicht zu viel und nicht zu wenig). Der Kombijersey in schwarz, der dem Paket beilag, passte perfekt in das Bild, das ich zu den Libellen im Kopf hatte...

Daher zeige ich Euch heute mein Designbeispiel für Stoff Loft: eine Lupita mit Ärmeln von Milchmonster.







Ja - es war an dem Tag sehr windig. Aber ich habe keine Locke gescheut, um dieses Projekt gut in Szene zu setzen. ;-)

Den Libellen-Jersey mit Glitzer bekommt Ihr HIER.
Die Lupita gibt es HIER.

Vielen lieben Dank für Dein Vertrauen, Jasmin!

Machts Euch hübsch!


... und ab damit zu RUMS.

Samstag, 11. März 2017

FAVA

Anfang März erreichte mich eine PN von Cindy (Din.Din) via Facebook: "...Ich habe mich entschlossen, ein paar noch mit ins aktuelle Probennähen zu meinem ersten Damenshirt zu nehmen. Hast Du evtl. Lust und Zeit mitzunähen?"

Und ob! 


Also schnell in die Gruppe gehüpft - und einen Schreck bekommen: Falzgummi. Oh super. So etwas hatte ich noch nie vernäht. Ein Mal ist immer das erste Mal. Also Augen zu und durch...

Ich frage mich, warum ich so lange Bammel vor Falzgummi hatte. Ich habe Falz- und Wäschegummi vom Stoffmarkt mitgenommen, welches bereits "vorgefalzt" war und siehe da: es macht echt was her und ist einfach zu verarbeiten. Eine super Alternative zu Bündchen und Co!


Als Stoff wurde passenderweise "Slubjersey" empfohlen. Ich hatte kurz vorher einen wunderschönen Jersey dieser Art in dunkelrot bei Anja´s Stofflädchen entdeckt. Zufall oder Schicksal...? ;-) 

 
Im Handumdrehen war meine FAVA fertig. Gepimpt habe ich sie mit einem Plott aus der Valentine-Serie, der ebenfalls von Din.Din ist. FAbelhaft & VAriatenreich ist die FAVA allemal. Das ebook umfasst die Größen 34-50, Ihr könnt zwischen Rundhals, V-Ausschnitt oder Knopfleiste wählen.


Das Ebook gibt es bei Din.Din zum Einführungspreis bis Montag Abend (23:59 Uhr) HIER.

Zusätzlich gibt es dort auf alle Strick Stoffe und Slub & Viskose Jerseys ebenfalls 20% Rabatt. 

Also: ran an die Maschinen! ;-)

Mittwoch, 8. März 2017

Vintage

Vintage. So ein Wort, das in aller Munde ist. Gibt man es bei Wikipedia ein, stößt man auf folgende Bezeichnung:

Vintage (vom engl. „altmodisch“, „alt“, „klassisch“, auch Traubenlese) bezeichnet ...
  •  (Stilrichtung), Antiquitäten, Kleidung, ältere Gebrauchsgegenstände, die alt sind oder den Eindruck erwecken, als stammten sie vom Flohmarkt...

Es gibt Frauen, die ihr Alter verschleiern. Die sich jünger machen. Dank Haartönungen, Botox und Antifalten-Cremes ist das heutzutage gar kein Problem mehr. Aber ... warum eigentlich?


Frau ist so jung, wie frau sich fühlt. In meinem Fall ist das manchmal gar nicht so einfach. Wenn man laut Dokumenten anno 2017 bereits 38 Jahre alt wird, der Kopf aber noch wie mit Anfang 20 tickt, kann man manchmal schon ins Schleudern geraten. Für den Club 27 ist man zu alt. Um zum alten Eisen zu gehören noch zu jung. Niemand hat mir erzählt, dass es eine zweite Pubertät gibt.


Als Kind wollte ich so sein wie Peter Pan - niemals erwachsen werden. Ist trotzdem passiert. Einfach so. Aber hey, es gibt schlimmeres. Viele Menschen in meinem Alter sind irgendwie älter als ich. Doch wenn ich mit der Räubertochter zu den Foo Fighters headbangend durch die Küche springe, wird mir immer wieder klar: nicht perfekt - aber alles richtig gemacht.


Plottdatei
Schnitt

Stoff

Paspel
vom Stoffmarkt

Verlinkt bei RUMS

P. S. Mai-Kinder sind die Besten! ;-)

Mittwoch, 18. Januar 2017

Die Zeit tickt anders im Winter

Der Wecker klingelt...

The lights go out and I can't be saved
Tides that I tried to swim against
Have brought me down upon my knees
Oh I beg, I beg and plead, singing...


Chris Martin dringt an das Ohr. Die Augen gehen auf. Das einzige Licht scheint vom Handy. Das Bett ist nicht zu fühlen. Die Füße treffen auf den Boden und bewegen sich Richtung Kaffee. Die Gefühle gehen gegen Null. Hauptsache: Zigarette.


Der Blick vom Balkon: der Himmel ist schwarz, die Erde ist grau. Die Nachrichten des vergangenen Abends sind egal. Der Kopf formuliert keine Antworten.

"Was ist eigentlich Dein Problem?"
"Es gibt keins", gibt der Kopf zur Antwort.
"Hör auf. Ich sehe doch, dass hier nichts richtig ist."
"Das liegt aber an Dir und nicht an mir."
"Na toll. Danke für NICHTS."

Ein neuer Tag beginnt. Komisch - er fühlt sich an wie der alte. Und der davor. Und... Die Tage reihen sich aneinander wie Perlen an einer Kette. Eine so grau wie die andere. Und irgendwann kommt man mit dem Zählen durcheinander.

Die to-do-Liste des Tages wird erstellt.

- Einkaufen.
- Lächeln (auch wenn es die Augen nicht erreicht).
- Funktionieren.


Mutter. Sozialarbeiterin. Hausfrau. Mutter. Sozial... Moment. Da ... war noch etwas. Aber was? So etwas wie ein ICH. Wo ist es hin? Das Grau wird einen kurzen Moment aufgewühlt. Doch es reicht nicht aus, um an die Antworten zu kommen. Erinnerungen wabern einen kurzen Moment an die Oberfläche. Dann verschwinden sie wieder. Was bleibt, ist ein taubes Gefühl. Ein Nichts. 


Ein neuer Tag beginnt. Komisch - er fühlt sich an wie der alte. Und der davor. Und... Moment. Die Abstinenz von Farbe erinnert daran, dass diese Zeitschleife real ist. Jede Minute fühlt sich an wie zwei. Ein Tag ist unerträglich lang.

"Was auch immer Du tust, es ist nie genug. - Du kriegst es doch eh nicht hin. - Du bist es nicht wert..." versus "Lächel doch mal, morgen sieht die Welt schon ganz anders aus. - Dir geht es doch gut, Du hast ein gesundes Kind und einen Job und... - So schlimm ist das alles gar nicht, sieh nur, was Du schon alles geschafft hast." Es gibt Dinge, die man nicht sehen kann.


Die Zeit tickt anders im Winter. Manchmal verliert man den Blick für das Gute. Doch dann gibt es Augenblicke, die durch das Schwarz hindurchblitzen. Da war doch was...?


Neulich drang es abends an mein Ohr... auf verschneiter Straße, klar und hell. Es kam aus dem Nichts und war voller Staunen.

"Mama, die Zweige sehen so aus, als würden sie nur für uns Licht machen!"

Da war es... das Licht. Statt Schwarz und Grau. Und morgen singt Chris Martin wieder...


Schnitt
 BeeAutiful von BeeKiddi

Material
Außen: Schwerer Wollstoff vom Stoffmarkt
Innen: Futterstoff "Venezia" von Swafing
Knöpfe: vom Stoffmarkt
Silberne Paspel von Kulleraugen

Donnerstag, 8. Dezember 2016

Nameless Bluse by Sewera - oder: wie man aus Versehen in ein Probenähen rutscht

"Whoa - was für eine coole Bluse!"


Wenn ich gewusst hätte, was dieser Satz auslösen würde... Am ersten Tag des Lillestoff-Festivals lief mir Carina Sewera über den Weg. Und genau dieser Satz (siehe oben) polterte mir unbedacht einfach raus, als ich sie sah. Ein Grinsen machte sich auf ihrem Gesicht breit. "Ich suche noch Probenäher. Hast Du Lust?" Ohne mit der Wimper zu zucken hörte ich mich sagen: "Ja klar!"



SO rutscht man mehr oder weniger versehentlich in ein Probenähen. Wenige Minuten später fand ich mich virtuell in der Probenäh-Gruppe wieder. Und bekam mächtig Herzflattern. "Kragen", "Manschette", "Knopfleiste"... und dann die empfohlenen Stoffe dazu. NICHT dehnbar. Meine Güte... warum hätte ich nicht kurz nachdenken können, bevor ich geantwortet habe? Ein Mal kurz durchatmen - ich fühlte mich mutig (oder irre?) genug, mich diesem Herausforderungs-Paket zu stellen... Na dann: ich näh mir eine Bluse!!!


Als Erstes stellte ich fest, dass Carina eine Menge Wissen hat. Im Gegensatz zu mir. Die meisten ihrer vorgeschlagenen Stoffqualitäten hatte ich noch nie zuvor gehört. Peinlich... Oh, Moment. Javanaise. Den wollte ich schon immer mal verarbeiten. Gedacht - bestellt.


Nach meinem ersten Probestück aus einem feinen, (im Keller meiner Schwiegeroma) gut abgelagerten Stoffschätzchen war es dann soweit: Zuschnitt, Javanaise, Nr. 1. Mit etwas Gegrübel, Naht um Naht, ist am Ende tatsächlich die Nameless Bluse entstanden!


Der Schnitt wurde jedoch sehr genau unter die Lupe genommen. Er sollte ja auch wirklich passen und gut sitzen. Daher gab es dann im weiteren Verlauf noch einige Änderungen. Also: Zuschnitt, Javanaise, Nr. 2. Uuuund Action!


Dieses Mal habe ich eine Nummer kleiner genäht (ich konnte nicht glauben, dass ich wirklich eine 36 bin). Aber dieses Mal saß sie pefekt!


Einige Infos zur Nameless Bluse: Ihr könnt Euch genau Eure Größe zuschneiden. Das Schnittmuster beinhaltet die Größen 32 - 50, Cup A - C bzw. ab D. Ihr entscheidet, ob Eure Nameless Bluse einen großen oder kleinen Kragen, kurze oder lange Ärmel haben soll. Tobt Euch aus!




Habt noch eine schöne Woche!

Eure Sabrina


Schnitt
Nameless Bluse by Sewera gibt es hier:

Sewera

 DaWanda
  Etsy

Makerist
Stoff
beides Javanaise von Alles für Selbermacher

Verlinkt bei RumS